Home | Kontakt

Jägerschaft Haldensleben

Jagdliches Schießen

Das jagdliche Schießen findet auf Grundlage der DJV-Schießvorschrift statt und umfasst das:
Ausbildungs-, Prüfungs-, Übungs-, Leistungs- und Vergleichsschießen.

1. Ausbildungsschießen
Beim Ausbildungsschießen werden den Jagdscheinanwärtern die Grundbegriffe des jagdlichen Schießens vermittelt und die Gefahren einer falschen Handhabung von Waffe und Munition verdeutlicht. Es dient der Vorbereitung auf die Jägerprüfung und findet lehrgangsgebunden statt.

2. Übungsschießen
Nach bestandener Jägerprüfung sind alle Jäger gehalten, ihre Fertigkeiten im Umgang mit der Waffe zu vervollkommnen und ihre Schießfertigkeiten zu überprüfen und zu steigern. Die Übungsschießen finden regelmäßig das ganze Jahr über mit Schwerpunkt vor Beginn der Hauptjagdzeiten statt. Dabei soll auch das Kontroll- und Einschießen der Waffen erfolgen. Es sind Schießlehrer, Büchsenmacher oder erfahrene Jagdschützen zugegen, die auf waffentechnische Probleme oder Fehler in der Schießtechnik aufmerksam machen sollen und Ratschläge sowie Hilfe beim Kontrollschießen geben können. Ziel des Übungsschießens ist die erlernten Fähigkeiten im sichere Umgang mit der Waffe sowie das sichere Treffen auf der Jagd regelmäßig zu trainieren und weiterzuentwickeln. Der Erwerb der
DJV-Jahresschießnadeln ist der sichtbare Nachweis für die Teilnahme an einem Übungsschießen.

3. Leistungsschießen
Beim Leistungsschießen werden die erworbenen Fähigkeiten im jagdlichen Schießen bewiesen. Ziel des Leistungsschießens ist der Erwerb der DJV-Schießleistungsnadeln.

4. Vergleichsschießen
Die auf nationaler und internationaler Ebene ausgetragenen Wettbewerbe im jagdlichen Schießen haben zum Ziel, den Leistungsstand zu vergleichen, die besten Schützen zu ermitteln und jagdkameradschaftliche Bindungen zu festigen. Vergleichsschießen zwischen den Landesjagdverbänden oder ihren Gliederungen fördern die Breitenarbeit im jagdlichen Schießen und spornen zu höheren Leistungen an.